Zum Inhalt

Zur Navigation

 

Das Ohr - Ursachen und Arten von Hörverlust

Machen Sie einen Gratis-Hörtest in unserem Fachgeschäft in Linz!

 

Ein Hörverlust kann verschiedene Ursachen haben. Die Gründe können privater oder beruflicher Natur sein, er kann angeboren sein oder erst im Alter entstehen. Ein Hörverlust kann ausgelöst werden durch starke Schalleinwirkung, Infektionen, Vergiftungen, Verletzungen oder Vererbung.

Die gute Nachricht ist: Die meisten Arten von Hörverlust können erfolgreich behandelt werden. Lesen Sie hier, wie sich die verschiedenen Arten von Hörverlust zeigen und was man dagegen tun kann.


Das äußere Ohr

Das äußere Ohr umfasst die Ohrmuschel, den Gehörgang und das Trommelfell. Es dient als Kanal, um die Umgebungsgeräusche zum Hörmechanismus zu leiten.
Ein Hörverlust, der durch ein Problem im Außen- oder Mittelohr verursacht wird, heißt Schallleitungsschwerhörigkeit. Mögliche Probleme: Außenohrentzündung, Ohrschmalzpfropf oder Einwirken durch Fremdkörper.

Das Mittelohr

Das Mittelohr ist ein mit Luft gefüllter Raum, der die drei kleinsten Knöchelchen des menschlichen Körpers enthält – Hammer, Amboss und Steigbügel. Sie sind auf der einen Seite mit dem Trommelfell, auf der anderen Seite über eine dünne Membran mit dem Innenohr verbunden.
Hier erfolgt die Übertragung der Schallwellen über das Trommelfell an die Gehörknöchelchen und die Weiterleitung zum Innenohr. Mögliche Probleme: Mittelohrentzündung (Otitis media), Perforationen des Trommelfells, Otosklerose.

Das Innenohr

Die Hörschnecke und die Bogengänge bilden das Innenohr. Die Hörschnecke ist verantwortlich für die Schallverarbeitung, die Bogengänge für das Gleichgewicht. Der Schneckengang, gefüllt mit Flüssigkeit, weist in der ganzen Länge feine Haarzellen auf. Die Bewegungen der Gehörknöchelchen werden in der Flüssigkeit weitergeleitet und reizen die Haarzellen. Diese wiederum aktivieren die Gehörnerven. Die Schallinformationen werden so zur Verarbeitung und Interpretation ins Gehirn weitergeleitet.

Ein Hörverlust, der durch ein Problem im Innenohr verursacht wird, heißt Schallempfindungsschwerhörigkeit (sensorineuraler Hörverlust).

Mögliche Probleme: Altersschwerhörigkeit (Presbyakusis), Knalltrauma, Nebenwirkungen von Medikamenten.

Die überwiegende Mehrzahl der Hörprobleme betrifft das Innenohr. Der natürliche Alterungsprozess ist hier die häufigste Ursache. Aber auch starke Lärmeinwirkungen, die Einnahme für das Ohr schädlicher Medikamente oder Schädelbruch können Hörprobleme verursachen. Durch solche Einwirkungen werden die feinen Haarzellen beschädigt und damit die Weiterleitung der Signale an die Gehörnerven behindert.

In der Regel können Innenohrschwerhörigkeiten nicht medizinisch behandelt werden. Solche Hörprobleme können aber durch Hörgeräte gut korrigiert werden.

 

Gratis-Hörtest und kostenloses Probetragen – kommen Sie in unser Fachgeschäft für Hörsysteme, wir beraten Sie gerne!

Hörsysteme Lehner

Leonfeldner Straße 1
4040 Linz

Telefon 0800 240 431 724

%68%6F%65%72%65%6E%40%67%6D%78%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 9:00-17:00 Uhr
Di:   9:00-15:00 Uhr
Mi:  9:00-17:00 Uhr
Do:  9:00-17:00 Uhr
Fr:   9:00-15:00 Uhr

map

Bildergalerie